Informationen :

Gefahrgutshop auf FACEBOOK
Link zum Gefahrgutverein
IHR FACHAUSRÜSTER

INFOPORTAL

Regelwerke

ADR 2007  3-609-69667-2 klein02
ADR 200902

www.gefahrgutshop.de

Grundsätzlich sind für den Transport gefährlicher Güter diverse Gesetze, Vorschriften und technische Regeln für alle Beteiligten einzuhalten.

Grundlage aller Gefahrgutvorschriften ist das „Orange Book“, ein modellhaftes Regelwerk der Vereinten Nationen und ihrer Expertengruppen, als Modellweisungen (Model Regulations) zusammengestellt, das einer permanenten Aktualisierung unterliegt.

Hieraus leiten sich die verkehrsträgerspezifischen internationalen Vorschriften ab, z.B. der IMDG-Code, der seinerseits wieder in ein größeres Regelwerk des internationalen Seerechts eingebettet ist.

Für Europa hat die EU den Mitgliedsstaaten das Regelwerk des ADR/RID durch Richtlinien und Verordnungen zur Übernahme vorgegeben. Nicht-EU-Staaten Europas nutzen dieses Regelwerk ebenfalls in zunehmendem Maß als Richtlinie.

ADR steht für :                                                                                                                     Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route

Diese EU-Richtlinien sind binnen zwei Jahren von den Mitgliedsstaaten in nationale Regelungen zu überführen. Dabei werden national die Vorschriften an die internationalen Regelungen angepasst.

In Deutschland gliedern sich diese Vorschriften weiter in :

  • das Gefahrgutbeförderungsgesetz GGBefG,
  • die zugehörigen Verordnungen, wie die Gefahrgutverordnung Straße und Eisenbahn und Binnenschifffahrt GGVSEB,
  • Sondervorschriften, wie die Gefahrgutausnahmeverordnung GGAV
  • und nachgeordnet Richtlinien und Regeln, wie zum Beispiel die Richtlinie Straße / Eisenbahn und Binnenschiffahrt  RSEB (Veröffentlichung am 15.10.2009)
  • oder z.B. die Richtlinie für Ladungssicherung VDI 2700 und folgende....

Weitere zu beachtende Gesetze, Verordnungen und Vorschriften sind unter anderem :

  • die Straßenverkehrszulassundsordnung StVZO
  • die Straßenverkehrsordnung StVO
  • die Regelwerke der Berufsgenossenschaften UVV/BGR

Diverse technische Richtlinien und Normen bestimmen weiterhin die Art und Beschaffenheiten von Transportmitteln und deren Ausrüstungen sowie von als Abrbeitsschutzmittel eingesetzte persönliche Schutzausrüstung (PSA).

  • die Deutsche Industrienorm DIN
  • die Europäische Norm EN

Einige dieser Regelwerke haben wir für Sie in unserem Downloadbereich bereitgesellt. 

In unserer Linkliste finden Sie diverse Verweise zu entsprechenden Gesetzeswerken.