Warenkorb | Bestellformular | Lieferbedingungen | Info | AGB | Impressum | Sitemap | E-Mail | Home
Warengruppen


INFORMATION zur "schriftlichen Weisung" / "Unfallmerkblatt" - Details

Home --> AUSRÜSTUNG ADR GGVSEB --> Unfallmerkblatt

INFORMATION zur "schriftlichen Weisung" / "Unfallmerkblatt"
Artikel Nr.

Letzte Änderungen 2017 : Änderungen der Seite 3

  • Seite 3 :
    • Neues Symbol für die Gefahrgutklasse 9A eingefügt



    Letzte Änderungen 2015 : Änderungen der Seite 1 und Seite 4
  • Seite 1 :
    • Änderung : Zusatz zum Rauchverbot !
    • Wortlaut : "Zündquellen vermeiden, insbesondere nicht rauchen oder elektronische Zigaretten oder ähnliche Geräte verwenden.....(siehe oben)"
    • Bemerkung: Nun ist also der "E-Smoker" mit im ADR erfasst !

  • Maßnahmen bei einem Unfall oder Notfall


    Bei einem Unfall oder Notfall der sich während der Beförderung ereignen kann, müssen die Mitglieder der Fahrzeugbesatzung folgende Maßnahmen ergreifen, sofern diese sicher und praktisch durchgeführt werden können :

  • Bremssystem betätigen, Motor abstellen und Batterie durch Bedienung des gegebenenfalls vorhandenen Hauptschalters trennen;
  • Zündquellen vermeiden, insbesondere nicht rauchen oder elektronische Zigaretten oder ähnliche Geräte verwenden und keine elektrische Ausrüstung einschalten;
  • die entsprechenden Einsatzkräfte verständigen und dabei so viele Informationen wie möglich über den Unfall oder Zwischenfall und die betroffenen Stoffe liefern;
  • Warnweste anlegen und selbststehendes Warnzeichen an geeigneter Stelle aufstellen;
  • Beförderungspapiere für die Ankunft der Einsatzkräfte bereit halten;
  • nicht in ausgelaufene Stoffe treten oder berühren und das Einatmen von Dunst, Rauch, Staub und Dämpfen durch Aufhalten in der dem Wind zugewandten Seite vermeiden;
  • sofern dies gefahrlos möglich ist, Feuerlöscher verwenden, um kleine Brände/Entstehungsbrände an Reifen, in Bremsen und im Motorraum zu bekämpfen;
  • Brände in Ladeabteilen dürfen nicht von Mitgliedern der Fahrzeugbesatzung bekämpft werden;
  • sofern dies gefahrlos möglich ist, Bordausrüstung verwenden, um das Eintreten von Stoffen in Gewässer oder in die Kanalisation zu verhindern und um ausgetretenen Stoffe einzudämmen;
  • sich aus der unmittelbaren Umgebung des Unfalls oder Notfalls entfernen, andere Personen auffordern sich zu entfernen und die Weisungen der Einsatzkräfte befolgen;
  • kontaminierte Kleidung und gebrauchte kontaminierte Schutzausrüstung ausziehen und sicher entsorgen.


  • Letzte Änderungen 2015 : Änderungen der Seite 1 und Seite 4
  • Seite 1 (siehe oben) :
    • Änderung : Zusatz zum Rauchverbot !
    • Wortlaut : "Zündquellen vermeiden, insbesondere nicht rauchen oder elektronische Zigaretten oder ähnliche Geräte verwenden.....(siehe oben)"
  • Seite 4 :
    • Änderung : Normangabe der Warnweste (NORM EN 471) wurde gestrichen
    • Änderung : Zusatz bei Augenschutzausrüstung (z.B. Schutzbrille) wurde gestrichen
    • Änderung : Fußnote b) (Angabe der Filterleistung A1B1E1K1-P1...) wurde gestrichen
    • Änderung : Fußnote c) (Nur für feste und flüssige....) wurde zur Fußnote b)


  • BEI UNS ALLE VERFÜGBAREN SPRACHEN : DOWNLOAD DER WEISUNGEN 2017

    Info zur Weisung ADR : Die Weisungen richten sich an das Fahrpersonal !

  • Sie sind in einer Sprache mitzuführen, die der Fahrer LESEN und VERSTEHEN kann !
  • Bereits seit dem 01.07.2009 muss der BEFÖRDERER vor Antritt der Fahrt dem Fahrpersonal die Weisung zur Verfügung stellen.
  • Bitte beachten : Die Weisungen sind in der Kabine der Fahrzeugbesatzung an leicht zugänglicher Stelle aufzubewahren !

    Gem. den gültigen "schriftlichen Weisungen 2017" und Abschnitt 8.1.5 des ADR ist folgende Ausrüstung zur Durchführung allgemeiner und gefahrenspezifischer Notfallmaßnahmen mit zuführen :

      Grundsätzlich für alle Gefahrgutklassen (Gefahrzettel-Nummern) an Bord der Beförderungseinheit :

      • ein Unterlegkeil
      • zwei selbststehende Warnzeichen (ab 3,5 to Warnblinkleuchte nach StVZO erforderlich)
      • Feuerlöschgerät/e nach ADR/GGVSEB 2015 Kap. 8.1.4 (siehe Rubrik "Feuerlöscher und Brandschutz")

      Grundsätzlich für jedes Mitglied der Fahrzeugbesatzung :

      • eine Warnweste (die Angabe "nach Norm EN 471" wurde in ADR 2015 gestrichen !)
      • ein tragbares Beleuchtungsgerät (ohne metallische Oberfläche, ggf. EX-Schutz bei ADR 3.3 SV 2)
      • ein Paar Schutzhandschuhe
      • eine Augenschutzausrüstung (die Angabe "z.B. Schutzbrille" wurde in ADR 2015 gestrichen !)

      Zusatzausrüstung für die bestimmte einzelnen Klassen gem. den schriftlichen Weisungen 2017 :

      • Gefahrgutklassen 2.3 und 6.1 : Atemschutzausrüstung
      • Gefahrgutklassen 3, 4.1, 4.3, 8 und 9 : Umweltschutzausrüstung


      Die weiterführenden Inhalte (SEITE 1) der Weisungen unter DETAILS...




  • News